Seit über 50 Jahren entwickelt KKS Produkte für Metzgereien und die fleischverarbeitende Industrie. Neben Marken wie PROPIDIN®, KOLATIN®, POLASOL®, SAL-METT® oder KOLATISOL®, die längst zu Klassikern der Branche geworden sind, produzieren wir heute eine breite Palette weiterer Wirkstoffpräparate und Gewürzmischungen.

Eine Stärke von KKS sind individuelle Produktlösungen, die unser Expertenteam speziell für unsere Kunden im In- und Ausland entwickelt. KKS ist mit eigenen Vertriebsnetzen bzw. Partneragenturen international tätig.

Unter der Premiummarke Rud. Schmidt Wwe. führen wir seit 2005 exklusiv nach traditioneller Rezeptur hergestellte Würzmischungen der Extraklasse.

Fordern Sie unsere Fachberater an und informieren Sie sich über die Qualitätsprodukte von KKS für die optimierte Produktion und den einzigartigen Geschmack!

Ab sofort erhalten Sie die Produkte von KKS in noch zeitgemäßerer Aufmachung und bewährter Qualität – auf Anfrage auch chargengerecht für Sie abgefüllt.

Made in Kirchheimbolanden: Salami für Goma mit Würze aus Kibo

Gewürzmischungen der KKS KARL KONRAD GmbH & Co. KG

Die Rheinpfalz vom 19. Juli 2013

Wenn zwei Männer aus dem Kongo Wurst mit Zusatzstoffen aus der Nordpfalz machen wollen und die auch noch direkt hier einkaufen, ist bei der KKS KARL KONRAD GmbH & Co. KG mehr als "Business as usual" gefragt. Aber das Familienunternehmen beweist auch in solch ungewöhnlicher Situation große Flexibilität.

>> zum kompletten Artikel

Katharina Sauer Dr. Wolfgang Sauer KKS Familienunternehmen Karriere Welt

Karriere Welt vom 15. Dezember 2012

Frischer Wind

Katharina Sauer und Vater Wolfgang sind ein Team in der Firma KKS, die auch Gewürzmischungen herstellt

>> zum kompletten Artikel

Wirtschaftsforum Donnerberger Land: Für Suche nach Fachkräften viel Potenzial

KKS Karl Konrad GmbH & Co. KG Geschmack Wirtschaftsforum Eveline Lemke Dr. Wolfgang Sauer Gewürze Zusatzstoffe

Die Rheinpfalz vom 17. August 2012

KIRCHHEIMBOLANDEN: Ministerin Lemke sieht bei Wirtschaftsforum gute Ansätze im Donnersbergkreis und beim Gastgeber KKS

Viele Stichworte lieferte der Ministerin der Gastgeber des Forums, KKS-Chef Wolfgang Sauer, der den weit über 100 Gästen aus Industrie und Handwerk, Politik und Verwaltung sehr kurzweilig sein Unternehmen vorstellte, das – in dritter Generation familiengeführt – seit 60 Jahren erfolgreich ist mit Würzmischungen und Wirkstoffen für Wurstherstellung und Fleischveredelung. Mit 36 Mitarbeitern würden 800 verschiedene Fertigprodukte hergestellt, zu 50 Prozent für den Export, der gezielt aufgebaut worden sei, auch als Folge des Metzgereiensterbens der 80er und 90er Jahre. Gelohnt habe sich die Entwicklungsarbeit für das Döner-Geschäft. Den Bau eines großen Lagers nannte Sauer als jüngste Großinvestition, sie biete etwas Unabhängigkeit von extrem schwankenden Rohstoffpreisen – Spekulationen, die neben Missernten oder politischen Instabilitäten dazu maßgeblich beitragen, erteilte Lemke unter großem Beifall eine entschiedene Absage: „Spekulation mit Lebensmitteln - das geht gar nicht.“

„Sie tun das Richtige“, rief Lemke Sauer zu. Sie lobte die Aufgeschlossenheit für neue Wege (Export) und Produkte (Döner), die Bodenständigkeit, die den Mittelstand zum Rückgrat der rheinland-pfälzischen Wirtschaft mache, die Fähigkeit, unbeeindruckt vom Krisengerede den eigenen Weg zu gehen und die Zukunft früh mitzubedenken – Sauer hatte angedeutet, dass sich für KKS ein Engagement auch der vierten Generation abzeichne. Der vorausschauende Blick in die Zukunft mit zeitigen Weichenstellungen sei es, der ein Unternehmen nachhaltig mache, zitierte Lemke aus einer Studie.

>> zum kompletten Artikel

 

Copyright © 2013 KKS Karl Konrad GmbH & Co. KG